Seekarten Grundlagen

Die weitverbreitetsten Seekarten in Deutschland sind die Sportbootkarten der Firmen Delius Klasing, der Nautischen Veröffentlichungsgesellschaft (Nv-Verlag) aus Arnis und des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH).

Delius KlasingBSHNV-verlag









Sportbootkarten, auch Kartensätze, Sportschifffahrtkarten genannt sind eine Kartensammlung eines bestimmten Seegebietes, es erleichtert dem Sportschiffer massgeblich die Arbeit bei der Auswahl der passenden Seekarten.
Begonnen hat der Nv-verlag aus Arnis mit der Publizierung solcher Seekartensätze.
Kaufen kann man diese im gut sortierten Yachtshop in Ihrer Nähe, aber auch der Onlinevertrieb in diversen Seekartenshop ist eine gute Möglichkeit seine passenden Seekarten zu bekommen, einige liefern ab eines bestimmen Betrages versandkostenfrei, somit ist der Onlinekauf eine echte Alternative geworden.





888 Häfen

Heute mal ein Revierführer nicht für die Ostsee sondern für die Adria.
Wer in Kroatien mit dem Boot unterwegs ist, sollte den Beständig (umgangssprachlich für 888 Häfen und buchten) auf jeden Fall mit an Bord haben.
Er macht zwar rein optisch nicht so viel her, aber das macht der 888 Häfen mit seinem Inhalt auf jeden Fall wieder wett.

Derzeit liegt der Revierführer Kroatien in der Ausgabe 2017/2018 in nunmehr schon 30. Auflage vor.
Natürlich entbindet dieser Führer nicht aktuelle Seekarten mit an bord zu haben, aber ansonsten sehr informativ.

Gezeitenkalender 2017

Seit vielen Jahren die Nummer eins, wenn es um die Gezeiten und Tieden der deutschen Nordsee geht. Der Gezeitenkalender 2017 des BSH (Bundesamt für Seeschifffahrt und hydrographie) ist jetzt verfügbar, und bei den bekannten Stellen zu haben. Es hat sich nichts im Aufbau geändert, also ein altbekanntes Hilfsmittel für alle Nordseefahrer.